Wie du als Imker Honig richtig lagerst

Als Imker kannst du deinen Honig meist nicht sofort vollständig verkaufen. In diesem Artikel erfährst du daher, wie du deinen Honig gut und sicher lagerst.

Wir haben für dich die Antworten auf die wichtigsten Fragen zusammengestellt. So lernst du z.B., worauf du bei der Wahl der Lagerbehälter achten musst.

Steigen wir direkt ein...

Wie muss der Lagerraum beschaffen sein?

  • Die optimale Lagertemperatur liegt bei 10-15°C. Bei einer Lagerung über 18°C treten schon nach recht kurzer Zeit negative Veränderungen der Honigqualität auf.
    Außerdem gilt, je wärmer kristallisierender Honig gelagert wird, desto höhere Temperaturen braucht es, um die Kristalle wieder zu schmelzen. Wähle daher einen möglichst kühlen Raum.
  • Die Luftfeuchtigkeit sollte bei <55% liegen, damit der Honig kein Wasser aus der Luft zieht.
  • Der Raum sollte möglichst dunkel sein. Verwende alternativ lichtundurchlässige Behälter (z.B. Edelstahl) und stelle volle Honiggläser in einen Karton.
  • Der Raum sollte keine Fremdgerüche, wie Waschpulver oder Benzin haben

Wie müssen die Lagerbehälter beschaffen sein?

Du kannst deinen Honig in verschließbaren, lebensmittelechten Kunststoffeimern lagern. Achte darauf, dass die Eimer vorher keine anderen Lebensmitteln enthalten haben. Denn Kunststoff speichert gerne die Gerüche. Diese werden dann vom Honig aufgenommen.
Für Hobbyimker ist eine Gebindegröße von 12,5kg zu empfehlen, da hier das Gewicht noch relativ einfach zu tragen ist.

Die Premium-Variante sind Gefäße aus Edelstahl. Diese sollten möglichst einen Deckel mit Dichtung und Spannring haben und über Handgriffe verfügen.

Wie staple ich Honigeimer richtig?

Stelle Plastikeimer nicht direkt aufeinander. Lege hierfür ein Brett zwischen zwei Eimer, damit das Gewicht von oben gleichmäßig verteilt wird. Somit bleibt der untere Eimer dicht verschlossen.

Wie kennzeichne ich die Lagergebinde richtig?

Kennzeichne die Lagergebinde mit den folgenden Basisangaben:

  • Verkehrsbezeichnung (z.B. Deutscher Honig - ggf. die Sorte)
  • Schleuderdatum
  • Füllmenge (kg)

Was ist ein Honigbuch?

Wenn du deinen Honig verkaufst und mehrmals im Jahr bzw. größere Mengen erntest, solltest du ein Honigbuch führen. Dort kannst du alle Parameter der Lagergebinde festhalten und hast immer einen Überblick über deinen Bestand. Das ist v.a. relevant, damit du weißt, bis wann welcher Honig verkauft werden muss. Zudem ist somit bei Beanstandungen eine Rückverfolgbarkeit gewährleistet.

Das Honigbuch sollte die folgenden Angaben enthalten:

  • Chargennummer / Schleuderdatum
  • Honigsorte
  • Gewicht

Darüber hinaus können folgende Angaben hilfreich sein:

  • Wassergehalt
  • Aufgetaut am
  • Abgefüllt am
  • Verarbeitung (feincremig oder flüssig)
  • Deklariertes Mindesthaltbarkeitsdatum
  • Kontroll-Nr. auf dem Gewährverschluss

Wie lange kann ich Honig lagern?

Wenn du bei der Ernte auf einen Wassergehalt von unter 18% geachtet hast und der Honig ordnungsgemäß gelagert wurde, ist er in der Regel mehrere Jahre haltbar. Jedoch nimmt die Qualität des Honigs ständig ab.
Achte daher darauf, dass der Honig nicht länger als 2 Jahre gelagert wird. Wenn der Honig schon ein Jahr im Lager verbracht hat, solltest du ihn im darauffolgenden Jahr verkaufen.

🛒Einkaufsliste

Lagerkübel für Honig (Edelstahl)
ab 119,90€
Jetzt einkaufen
Lagerkübel für Honig (Kunststoff)
ab 3,29€
Jetzt einkaufen